Siegesserie hält an – DSHS SnowTrex Köln gewinnt auch in Freisen mit 3:0

Seit dem Beginn der 5. Jahreszeit warteten die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln auf einen 3:0-Sieg (letzter dieser Art am 11.11.23 zu Hause gegen Flacht). Gegen Freisen gelingt den Kölnerinnen kurz vor dem Höhepunkt im Karneval erneut ein solch klarer Sieg, den sie sich aber vor allem im zweiten Satz hart erarbeiten mussten. Mit dem dritten Sieg in Folge gelingt ein optimaler Start in die Rückrunde und Köln verbleibt zunächst auf Platz 2 der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex.

Zu Beginn des Spiels kam es zum obligatorischen Abtasten beider Mannschaften. Köln fand nach dieser kurzen Phase immer besser ins Spiel und schaffte sich ein kleines Polster, das Mitte des ersten Satzes bis auf acht Punkte anwuchs (10:18).

DSHS SnowTrex Köln kann auch in Freisen einen Sieg feiern (Foto: SSC Freisen, Volker Dewes)

Eine Auszeit von der Trainerin der Gastgeber Brigitte Schumacher weckte ihr Team etwas aus, das in der Folge den Abstand etwas verkürzen konnte. So ging es in eine spannende Crunchtime (18:22, 21:23), in welcher sich letzten Endes dann Köln routiniert durchsetzen und den ersten Satz einfahren konnte.

Im zweiten Satz sah das Publikum eine mit mehr Elan und Selbstvertrauen agierende Heimmannschaft, die bis zur ersten technischen Auszeit auf Augenhöhe agierte und das Spiel offenhielt. Danach setzte sich Köln etwas ab (7:12, 9:13, 10:14). Dieses Zwischenhoch konterte Freisen und kam Punkt für Punkt heran (13:14, 15:15, 17:17). Erneut übernahm dann Köln wieder das Geschehen und setzte sich leicht ab (18:21, 19:22, 22:24). Freisen wehrte zwei Satzbälle ab und glich aus zum 24:24. Das bessere Ende hatten aber erneut die Kölnerinnen. Emelie Siegner setzte einen krachenden Block und tütete damit den zweiten Satz ein (24:26).

Im dritten Satz gab Trainer Jimmy Czimek Jana Grathwol (im Zuspiel) und Rieke Niemeyer (Außen-Annahme) die Chance sich zu beweisen. Die Anfangsphase des Satzes war erneut ausgeglichen bis hin zur Mitte des Satzes (10:10). Ein kleines Zwischenhoch der Kölnerinnen konnte Freisen noch etwas entgegenhalten (10:13, 13:14).

Ab diesen Zeitpunkt kam dann Köln aber durch eine Aufschlagserie von Rieke Niemeyer gepaart mit einer gut eingestellten Block-Feld-Abwehr so richtig ins Rollen und setzte sich so spielentscheidend ab (von 14:15 auf 14:21). Mit diesem komfortablen Vorsprung im Rücken bedurfte es dann nicht mehr viel, um auch den dritten Satz mit 15:25 und das Spiel mit 3:0 zu gewinnen.

Der Trainer zum Spiel

Dementsprechend zeigte sich Jimmy Czimek sehr zufrieden mit der dargebotenen Leistung und der umgesetzten Taktik seines:

„Wir haben den von vermutlichen vielen erwarteten 3:0-Sieg einfahren können. Dabei haben wir den Gegner komplett ernst genommen. Die Spielerinnen haben unsere Taktik gut umgesetzt. Im zweiten Satz wurde es zum Ende hin noch einmal spannend. Doch beim Stand von 24:24 hat dann Emelie Siegner, die später zum MVP gewählt wurde, die Schlusspunkte gesetzt, vor allem mit einem beeindruckenden Block.

Im dritten Satz habe ich etwas durchgewechselt. Jana Grathwol ist ins Zuspiel gekommen, Rieke Niemeyer als Außen-Annahme. Das hat dem Spielfluss keinen Abbruch getan, im Gegenteil wir waren wieder neu fokussiert. Damit konnten wir in Satz drei den klarsten Satzerfolg einfahren. Die Mannschaft kann zufrieden sein. Wir haben im Spiel auf einer soliden Annahme aufbauen, das Spiel gestalten können und vor allem auch wenig Fehler im Aufschlag gemacht. Wir sind sehr zufrieden, dass wir mal wieder einen Zu-Null-Sieg einfahren konnten.“

Eine Spielerin zum Spiel

Auch Jana Grathwol, die im dritten Satz komplett im Zuspiel agieren durfte, zieht ein positives Fazit aus der Auswärtsbegegnung:

„Wir sind super glücklich 3 Punkte aus Freisen mit nach Hause zu nehmen. Nach einem knappen zweiten Satz gelingt es uns im dritten Satz mit 25:15 den Sack zuzumachen. Mit einer guten Mannschaftsleistung haben wir uns einige Wechsel in der Aufstellung ermöglicht und können mit einem 3:0 Sieg und deliziösen Kaltgetränken der gastfreundlichen Gegner zurück nach Köln fahren.

Und natürlich freuen wir uns nächste Woche wieder vor heimischer Kulisse spielen zu können.“

Statistisches

Sa 27.01.2024, 18:30 Uhr SSC Freisen vs. DSHS SnowTrex Köln …  0:3 / 60:76 (21:25, 24:26, 15:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

MVP SSC Freisen: Leonie Dewes

MVP DSHS SnowTrex Köln: Emelie Siegner

Ausblick

Am kommenden Samstag, den 03.02.2024 empfängt DSHS SnowTrex Köln um 19:00 Uhr  die Stralsunder Wildcats in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln

Tickets zum Spiel gibt es hier.

Ein Live-Stream von Sport1Extra (kostenpflichtig) wird hier angeboten.

Der Gegner im Netz

Webseite: SSC Freisen

Instagram: @ssc.freisen

Facebook: @sscfreisen

Links

Kölle Alaaf gegen Frääse Alleh Hopp (Vorbericht Freisen, VBL)

Vorbericht (Webseite Köln)

Die großen Unbekannten: Essen, Hamburg und Freisen greifen in der 2. Bundesliga Pro an (VBL PM)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht

Siegesserie hält an – DSHS SnowTrex Köln gewinnt auch in Freisen mit 3:0
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Webseite DSHS SnowTrex Köln (veröffentlicht 29.01.2024)

Newsletter DSHS SnowTrex Köln (veröffentlicht 29.01.2024)

Volleyball-Bundesliga.de (veröffentlicht 29.01.2024)

DSHS SnowTrex Köln erwartet ein spannendes Auswärtsduell und trifft auf den SSC Freisen

Für die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln geht es am kommenden Samstag, den 27.01.2024 um 18:30 Uhr erneut um Punkte in auswärtigen Gefilden in der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex. An diesem Wochenende erwartet der SSC Freisen die Kölnerinnen in der heimischen Bruchwaldhalle. Nach dem letztwöchigen, erfolgreichen Ausflug nach Bayern bekommt die Mannschaft um Trainer Jimmy Czimek erneut eine neue Halle im nordöstlichen Teil des Saarlandes zu Gesicht.

Beide Mannschaften sind mit zwei Siegen in die Rückrunde der Liga gestartet. Auch wenn die Mannschaften tabellarisch einige Plätze trennen, hat das Geschehen in der Liga gezeigt, dass bis auf den bisher souveränen Ligaprimus Erfurt jede Mannschaft gegen jeden Gegner nicht nur bestehen, sondern auch gewinnen kann.

Das zeigt also eine Qualität dieses neu entstandenen Ligakonstrukts auf sportlicher Ebene. Das heißt aber auch, dass durch die Tabellensituation nur bedingt ein Favoritenstatus vergeben werden kann.

Der SSC Freisen hat sich nach der langwierigen Verletzung von Kryststina Bustamante-Lapko noch einmal auf der Mittelblockerinnen-Position mit der US-Amerikanerin Maddie Cardenas verstärkt, die gegen Köln vermutlich ihr Ligadebüt feiern kann. Beide Mannschaften wollen an ihrem Aufwärtstrend, der sich durch die beiden gewonnenen Meisterschaftsspiele manifestiert, anknüpfen und eine Siegesserie starten.

Für die Gastgeber, die auf ihren Hexenkessel bauen können, geht es um wichtige Punkte, um Boden gut zu machen im Tabellenkeller, in dem sechs Mannschaften sehr eng beieinander liegen.

Für die Kölnerinnen heißt es, den gestarteten Befreiungsschlag nach der Fünf-Satz-Spiele-Hungerphase weiter auszuweiten und auch in kritische Phasen eines Spiels durch eigene Stärken Antworten auf das Spiel des Gegners zu finden.

Es ist nicht zu erwarten, dass Köln wie im Hinspiel über Freisen fegt, sondern in diesem Spiel ist volle Konzentration gefordert, denn die Mannschaft um Trainern Brigitte Schumacher wird alles in die Waagschale werfen, um die nächsten Punkte zu sichern und den eigenen positiven Trend fortzusetzen. Schließlich hat Freisen jetzt in den beiden Spielen der Rückrunde schon genauso viele Siege wie in der Hinrunde und die errungene Punktzahl in den letzten beiden Spielen fast verdoppelt.

Der Trainer zum Spiel

Der Kölner Trainer Jimmy Czimek ordnet die kommende Auswärtsaufgabe wie folgt ein:

„Nach dem Befreiungsschlag in den letzten beiden Spielen, den erkämpften 3:1-Erfolgen freuen wir uns auf das nächste Auswärtsspiel. Der Blick auf die Tabelle interessiert mich dabei überhaupt nicht. Wir wissen, dass jede Mannschaft in der Liga gefährlich werden kann und Zeichen dafür sind die letzten beiden Spiele vom SSC Freisen.

Auf die beiden Spiele schauen wir gerne, denn 3:1 gegen Essen und auswärts 3:2 in Borken zu gewinnen, war ein kleines Ausrufezeichen und zeigt uns, dass die Mannschaft alles dransetzt, um in der Rückrunde möglichst viele Siege einzufahren. Von daher sind wir gewarnt und haben auch diese Woche intensiv trainiert inklusive Diplom-Trainer-Lehrprobe und wollen am liebsten unsere Positivserie weiter ausbauen.“

Eine Spielerin zum Spiel

Auch für Hannah Bolsius gilt es, den Gegner aus Freisen nicht zu unterschätzen und den Fokus auch auf die eigenen Stärken zu setzen, dadurch positive Gefühle zu erzeugen und zu konservieren:

„Nachdem wir die letzten beiden Spiele für uns entscheiden konnten, wollen wir natürlich auch aus Freisen 3 Punkte mit nach Köln nehmen und unsere kleine Serie fortsetzen. Die Mannschaft steht zwar aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, ist aber auf keinen Fall zu unterschätzen. Wir werden alles geben, um unseren zweiten Tabellenplatz zu halten und mit einem guten Gefühl in unser nächstes Heimspiel gegen Stralsund gehen zu können.“

Zum Spiel

Am Samstag, den 27.01.2024 um 18:30 Uhr beginnt planmäßig das Spiel von DSHS SnowTrex Köln gegen den SSC Freisen in der Bruchwaldhalle.

Tickets für das Spiel gibt es hier.

Wie immer wird auch ein Live-Stream von Sport1Extra (kostenpflichtig) angeboten.

Das Hinspiel

DSHS SnowTrex Köln vs. SSC Freisen … 3:0 / 75:49 (25:21, 25:16, 25:12)

Offizieller Spielbericht (VBL)

MVP SSC Freisen: Leonie Dewes

MVP DSHS SnowTrex Köln: Annika Stenchly

Video on Demand (Sport1Extra, kostenpflichtig)

Die letzten Spiele unseres Gegners

Sa, 06.01.2024, 18:30 Uhr SSC Freisen vs. TSV Bayer 04 Leverkusen … 0:3 / 59:75 (20:25, 21:25, 18:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

Sa, 13.01.2024, 18:30 Uhr SSC Freisen vs. Allbau Volleys Essen … 3:1 / 99:86 (26:24, 23:25, 25:18, 25:19)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

Sa, 20.01.2024, 19:30 Uhr Skurios Volleys Borken vs. SSC Freisen … 2:3 / 99:98 (19:25, 19:25, 25:19, 25:14, 11:15)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

Die weiteren Ergebnisse des SSC Freisen in der 2. Bundesliga Pro in der Saison 2023/24 finden sich hier.

Der Gegner im Netz

Webseite: SSC Freisen

Instagram: @ssc.freisen

Facebook: @sscfreisen

Links

Kölle Alaaf gegen Frääse Alleh Hopp (Vorbericht Freisen, VBL)

Spielbericht Hinspiel (Webseite Köln)

Vorbericht Hinspiel (Webseite Köln)

Die großen Unbekannten: Essen, Hamburg und Freisen greifen in der 2. Bundesliga Pro an (VBL PM)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht

DSHS SnowTrex Köln erwartet ein spannendes Auswärtsduell und trifft auf den SSC Freisen
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Webseite Köln vom 27.01.2024

Newsletter DSHS SnowTrex Köln (gesendet am 27.01.2024)

Vorbericht für Volleyball-Bundesliga.de (veröffentlicht am 27.01.2024)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close