Siegesserie hält an – DSHS SnowTrex Köln gewinnt auch in Freisen mit 3:0

Seit dem Beginn der 5. Jahreszeit warteten die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln auf einen 3:0-Sieg (letzter dieser Art am 11.11.23 zu Hause gegen Flacht). Gegen Freisen gelingt den Kölnerinnen kurz vor dem Höhepunkt im Karneval erneut ein solch klarer Sieg, den sie sich aber vor allem im zweiten Satz hart erarbeiten mussten. Mit dem dritten Sieg in Folge gelingt ein optimaler Start in die Rückrunde und Köln verbleibt zunächst auf Platz 2 der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex.

Zu Beginn des Spiels kam es zum obligatorischen Abtasten beider Mannschaften. Köln fand nach dieser kurzen Phase immer besser ins Spiel und schaffte sich ein kleines Polster, das Mitte des ersten Satzes bis auf acht Punkte anwuchs (10:18).

DSHS SnowTrex Köln kann auch in Freisen einen Sieg feiern (Foto: SSC Freisen, Volker Dewes)

Eine Auszeit von der Trainerin der Gastgeber Brigitte Schumacher weckte ihr Team etwas aus, das in der Folge den Abstand etwas verkürzen konnte. So ging es in eine spannende Crunchtime (18:22, 21:23), in welcher sich letzten Endes dann Köln routiniert durchsetzen und den ersten Satz einfahren konnte.

Im zweiten Satz sah das Publikum eine mit mehr Elan und Selbstvertrauen agierende Heimmannschaft, die bis zur ersten technischen Auszeit auf Augenhöhe agierte und das Spiel offenhielt. Danach setzte sich Köln etwas ab (7:12, 9:13, 10:14). Dieses Zwischenhoch konterte Freisen und kam Punkt für Punkt heran (13:14, 15:15, 17:17). Erneut übernahm dann Köln wieder das Geschehen und setzte sich leicht ab (18:21, 19:22, 22:24). Freisen wehrte zwei Satzbälle ab und glich aus zum 24:24. Das bessere Ende hatten aber erneut die Kölnerinnen. Emelie Siegner setzte einen krachenden Block und tütete damit den zweiten Satz ein (24:26).

Im dritten Satz gab Trainer Jimmy Czimek Jana Grathwol (im Zuspiel) und Rieke Niemeyer (Außen-Annahme) die Chance sich zu beweisen. Die Anfangsphase des Satzes war erneut ausgeglichen bis hin zur Mitte des Satzes (10:10). Ein kleines Zwischenhoch der Kölnerinnen konnte Freisen noch etwas entgegenhalten (10:13, 13:14).

Ab diesen Zeitpunkt kam dann Köln aber durch eine Aufschlagserie von Rieke Niemeyer gepaart mit einer gut eingestellten Block-Feld-Abwehr so richtig ins Rollen und setzte sich so spielentscheidend ab (von 14:15 auf 14:21). Mit diesem komfortablen Vorsprung im Rücken bedurfte es dann nicht mehr viel, um auch den dritten Satz mit 15:25 und das Spiel mit 3:0 zu gewinnen.

Der Trainer zum Spiel

Dementsprechend zeigte sich Jimmy Czimek sehr zufrieden mit der dargebotenen Leistung und der umgesetzten Taktik seines:

„Wir haben den von vermutlichen vielen erwarteten 3:0-Sieg einfahren können. Dabei haben wir den Gegner komplett ernst genommen. Die Spielerinnen haben unsere Taktik gut umgesetzt. Im zweiten Satz wurde es zum Ende hin noch einmal spannend. Doch beim Stand von 24:24 hat dann Emelie Siegner, die später zum MVP gewählt wurde, die Schlusspunkte gesetzt, vor allem mit einem beeindruckenden Block.

Im dritten Satz habe ich etwas durchgewechselt. Jana Grathwol ist ins Zuspiel gekommen, Rieke Niemeyer als Außen-Annahme. Das hat dem Spielfluss keinen Abbruch getan, im Gegenteil wir waren wieder neu fokussiert. Damit konnten wir in Satz drei den klarsten Satzerfolg einfahren. Die Mannschaft kann zufrieden sein. Wir haben im Spiel auf einer soliden Annahme aufbauen, das Spiel gestalten können und vor allem auch wenig Fehler im Aufschlag gemacht. Wir sind sehr zufrieden, dass wir mal wieder einen Zu-Null-Sieg einfahren konnten.“

Eine Spielerin zum Spiel

Auch Jana Grathwol, die im dritten Satz komplett im Zuspiel agieren durfte, zieht ein positives Fazit aus der Auswärtsbegegnung:

„Wir sind super glücklich 3 Punkte aus Freisen mit nach Hause zu nehmen. Nach einem knappen zweiten Satz gelingt es uns im dritten Satz mit 25:15 den Sack zuzumachen. Mit einer guten Mannschaftsleistung haben wir uns einige Wechsel in der Aufstellung ermöglicht und können mit einem 3:0 Sieg und deliziösen Kaltgetränken der gastfreundlichen Gegner zurück nach Köln fahren.

Und natürlich freuen wir uns nächste Woche wieder vor heimischer Kulisse spielen zu können.“

Statistisches

Sa 27.01.2024, 18:30 Uhr SSC Freisen vs. DSHS SnowTrex Köln …  0:3 / 60:76 (21:25, 24:26, 15:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

MVP SSC Freisen: Leonie Dewes

MVP DSHS SnowTrex Köln: Emelie Siegner

Ausblick

Am kommenden Samstag, den 03.02.2024 empfängt DSHS SnowTrex Köln um 19:00 Uhr  die Stralsunder Wildcats in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln

Tickets zum Spiel gibt es hier.

Ein Live-Stream von Sport1Extra (kostenpflichtig) wird hier angeboten.

Der Gegner im Netz

Webseite: SSC Freisen

Instagram: @ssc.freisen

Facebook: @sscfreisen

Links

Kölle Alaaf gegen Frääse Alleh Hopp (Vorbericht Freisen, VBL)

Vorbericht (Webseite Köln)

Die großen Unbekannten: Essen, Hamburg und Freisen greifen in der 2. Bundesliga Pro an (VBL PM)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht

Siegesserie hält an – DSHS SnowTrex Köln gewinnt auch in Freisen mit 3:0
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Webseite DSHS SnowTrex Köln (veröffentlicht 29.01.2024)

Newsletter DSHS SnowTrex Köln (veröffentlicht 29.01.2024)

Volleyball-Bundesliga.de (veröffentlicht 29.01.2024)

DSHS SnowTrex Köln erwartet ein spannendes Auswärtsduell und trifft auf den SSC Freisen

Für die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln geht es am kommenden Samstag, den 27.01.2024 um 18:30 Uhr erneut um Punkte in auswärtigen Gefilden in der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex. An diesem Wochenende erwartet der SSC Freisen die Kölnerinnen in der heimischen Bruchwaldhalle. Nach dem letztwöchigen, erfolgreichen Ausflug nach Bayern bekommt die Mannschaft um Trainer Jimmy Czimek erneut eine neue Halle im nordöstlichen Teil des Saarlandes zu Gesicht.

Beide Mannschaften sind mit zwei Siegen in die Rückrunde der Liga gestartet. Auch wenn die Mannschaften tabellarisch einige Plätze trennen, hat das Geschehen in der Liga gezeigt, dass bis auf den bisher souveränen Ligaprimus Erfurt jede Mannschaft gegen jeden Gegner nicht nur bestehen, sondern auch gewinnen kann.

Das zeigt also eine Qualität dieses neu entstandenen Ligakonstrukts auf sportlicher Ebene. Das heißt aber auch, dass durch die Tabellensituation nur bedingt ein Favoritenstatus vergeben werden kann.

Der SSC Freisen hat sich nach der langwierigen Verletzung von Kryststina Bustamante-Lapko noch einmal auf der Mittelblockerinnen-Position mit der US-Amerikanerin Maddie Cardenas verstärkt, die gegen Köln vermutlich ihr Ligadebüt feiern kann. Beide Mannschaften wollen an ihrem Aufwärtstrend, der sich durch die beiden gewonnenen Meisterschaftsspiele manifestiert, anknüpfen und eine Siegesserie starten.

Für die Gastgeber, die auf ihren Hexenkessel bauen können, geht es um wichtige Punkte, um Boden gut zu machen im Tabellenkeller, in dem sechs Mannschaften sehr eng beieinander liegen.

Für die Kölnerinnen heißt es, den gestarteten Befreiungsschlag nach der Fünf-Satz-Spiele-Hungerphase weiter auszuweiten und auch in kritische Phasen eines Spiels durch eigene Stärken Antworten auf das Spiel des Gegners zu finden.

Es ist nicht zu erwarten, dass Köln wie im Hinspiel über Freisen fegt, sondern in diesem Spiel ist volle Konzentration gefordert, denn die Mannschaft um Trainern Brigitte Schumacher wird alles in die Waagschale werfen, um die nächsten Punkte zu sichern und den eigenen positiven Trend fortzusetzen. Schließlich hat Freisen jetzt in den beiden Spielen der Rückrunde schon genauso viele Siege wie in der Hinrunde und die errungene Punktzahl in den letzten beiden Spielen fast verdoppelt.

Der Trainer zum Spiel

Der Kölner Trainer Jimmy Czimek ordnet die kommende Auswärtsaufgabe wie folgt ein:

„Nach dem Befreiungsschlag in den letzten beiden Spielen, den erkämpften 3:1-Erfolgen freuen wir uns auf das nächste Auswärtsspiel. Der Blick auf die Tabelle interessiert mich dabei überhaupt nicht. Wir wissen, dass jede Mannschaft in der Liga gefährlich werden kann und Zeichen dafür sind die letzten beiden Spiele vom SSC Freisen.

Auf die beiden Spiele schauen wir gerne, denn 3:1 gegen Essen und auswärts 3:2 in Borken zu gewinnen, war ein kleines Ausrufezeichen und zeigt uns, dass die Mannschaft alles dransetzt, um in der Rückrunde möglichst viele Siege einzufahren. Von daher sind wir gewarnt und haben auch diese Woche intensiv trainiert inklusive Diplom-Trainer-Lehrprobe und wollen am liebsten unsere Positivserie weiter ausbauen.“

Eine Spielerin zum Spiel

Auch für Hannah Bolsius gilt es, den Gegner aus Freisen nicht zu unterschätzen und den Fokus auch auf die eigenen Stärken zu setzen, dadurch positive Gefühle zu erzeugen und zu konservieren:

„Nachdem wir die letzten beiden Spiele für uns entscheiden konnten, wollen wir natürlich auch aus Freisen 3 Punkte mit nach Köln nehmen und unsere kleine Serie fortsetzen. Die Mannschaft steht zwar aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, ist aber auf keinen Fall zu unterschätzen. Wir werden alles geben, um unseren zweiten Tabellenplatz zu halten und mit einem guten Gefühl in unser nächstes Heimspiel gegen Stralsund gehen zu können.“

Zum Spiel

Am Samstag, den 27.01.2024 um 18:30 Uhr beginnt planmäßig das Spiel von DSHS SnowTrex Köln gegen den SSC Freisen in der Bruchwaldhalle.

Tickets für das Spiel gibt es hier.

Wie immer wird auch ein Live-Stream von Sport1Extra (kostenpflichtig) angeboten.

Das Hinspiel

DSHS SnowTrex Köln vs. SSC Freisen … 3:0 / 75:49 (25:21, 25:16, 25:12)

Offizieller Spielbericht (VBL)

MVP SSC Freisen: Leonie Dewes

MVP DSHS SnowTrex Köln: Annika Stenchly

Video on Demand (Sport1Extra, kostenpflichtig)

Die letzten Spiele unseres Gegners

Sa, 06.01.2024, 18:30 Uhr SSC Freisen vs. TSV Bayer 04 Leverkusen … 0:3 / 59:75 (20:25, 21:25, 18:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

Sa, 13.01.2024, 18:30 Uhr SSC Freisen vs. Allbau Volleys Essen … 3:1 / 99:86 (26:24, 23:25, 25:18, 25:19)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

Sa, 20.01.2024, 19:30 Uhr Skurios Volleys Borken vs. SSC Freisen … 2:3 / 99:98 (19:25, 19:25, 25:19, 25:14, 11:15)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

Die weiteren Ergebnisse des SSC Freisen in der 2. Bundesliga Pro in der Saison 2023/24 finden sich hier.

Der Gegner im Netz

Webseite: SSC Freisen

Instagram: @ssc.freisen

Facebook: @sscfreisen

Links

Kölle Alaaf gegen Frääse Alleh Hopp (Vorbericht Freisen, VBL)

Spielbericht Hinspiel (Webseite Köln)

Vorbericht Hinspiel (Webseite Köln)

Die großen Unbekannten: Essen, Hamburg und Freisen greifen in der 2. Bundesliga Pro an (VBL PM)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht

DSHS SnowTrex Köln erwartet ein spannendes Auswärtsduell und trifft auf den SSC Freisen
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Webseite Köln vom 27.01.2024

Newsletter DSHS SnowTrex Köln (gesendet am 27.01.2024)

Vorbericht für Volleyball-Bundesliga.de (veröffentlicht am 27.01.2024)

DSHS SnowTrex Köln gewinnt gegen NawaRo Straubing und nimmt drei Punkte aus dem Süden mit

Die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln gewinnen ihren ersten Auftritt in südlichen Gefilden der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex gegen NawaRo Straubing mit 3:1 und nehmen drei Punkte mit nach Köln. Die ersatzgeschwächten Gastgeber aus Straubing boten den Kölnerinnen dabei einen Fight, der ihnen einiges abverlangte, um ins eigene Spiel zu finden und den Sieg zu erringen.

Trainer Jimmy Czimek warnte schon vor dem Spiel, dass dieser Auswärtsauftritt gegen NawaRo Straubing keinesfalls so einfach wird, wie es noch im Hinspiel in Köln der Fall war, weil sich das gastgebende Team im Laufe der Hinrunde als Mannschaft gefunden hat. Auf Seiten Straubings fielen mit Naomi Janetzke und Yina Liu zwei Stammspielerinnen aus und dementsprechend war der Kader ziemlich geschrumpft.

DSHS SnowTrex Köln kann auch in Straubing dreifach Punkten. (Foto: Florian Zons)

Nichtsdestotrotz trumpfte NawaRo Straubing gerade am Anfang des Spiels auf und setzte Köln v.a. mit ihren Aufschlägen gehörig unter Druck. So stand es schnell 5:1 bzw. ging es mit 8:3 in die erste technische Auszeit. Danach schaffte Köln durch eine Aufschlagserie von Rieke Niemeyer den Anschluss zum 8:8, in dessen Folge das Kölner Team es jedoch wieder abreißen lassen musste (17:10). Erst am Ende des Satzes gelang es Köln noch einmal zu verkürzen. Vom 24:17 konnten die Kölnerinnen fünf Satzbälle abwehren, bevor Straubing nach einer Auszeit den Sack zu gemacht hat (25:22).

Diese Aufholjagd weckte die Gäste auf und der zweite Satz wurde deutlich offener und ausgeglichener geführt. Es ging hin und her und beim 9:10 im zweiten Satz hatte Köln dann auch die erste Führung. Die Gastgeber hielten aber dagegen und keine der beiden Mannschaften konnten sich so richtig absetzen (21:21). Erst in der Crunchtime des Satzes entschieden die Kölnerinnen diesen Abschnitt für sich (22:25).

Nach dem zweiten Satz ging es in eine Zehn-Minuten-Pause, aus der die Kölnerinnen viel besser herauskamen und fulminant in den dritten Satz starteten (0:4, 1:7). Erst nach der ersten technischen Auszeit (2:8) fingen sich die Gastgeber, verkürzten mehr und mehr und kamen bis auf einen Punkt an Köln heran (11:12). Eine Aufschlagserie von Emelie Siegner, die nach dem Spiel zum MVP gewählt wurde, brachte erneut einen komfortablen Vorsprung (14:20). Diesen Zwischensprint konnte NawaRo Straubing nicht mehr kontern und Köln ging mit 2:1 Sätzen in Führung (15:25).

Im vierten Satz erwischte erneut Köln den besseren Start. Wieder war es Emelie Siegner von der Aufschlaglinie gepaart mit einer starken Blockleistung, die eine komfortable 8:2-Führung der Gäste zur ersten technischen Auszeit einbrachte. Vergleichbar mit dem dritten Satz schuf eine Auszeit Straubings beim 5:11 einen kleinen Bruch im Kölner Spiel. Auch hier verkürzten die Straubingerinnen bis auf einem Punkt, aber dann fand Köln wieder zurück ins eigene Spiel und setzte sich erneut ab (10:15). Beim 13:23 war das Spiel nahezu entschieden. Die Gastgeber betrieben noch etwas Ergebniskosmetik, aber Köln fuhr den Satz mit 25:17 ein und gewann mit 3:1.

Die Trainer zum Spiel

Der Trainer der Gastgeber Bart-Jan van der Mark fand folgende Worte nach dem Spiel: „Wir kämpfen derzeit mit personellen Problemen und auch deshalb können wir stolz auf die gezeigte Leistung sein. Wir haben heute aus dem kleinen Kader alles rausgeholt. Vielleicht hätten wir den zweiten Satz gewinnen können, aber leider hat es nicht ganz gereicht. Nun richtet sich unser Fokus auf die Regeneration und die nächsten Aufgaben.“

Direkt nach dem Spiel fand Trainer Jimmy Czimek folgende Worte:
„Straubing konnte befreit an die Sache herangehen. Solche Mannschaften sind immer am schwersten zu spielen. Schlussendlich hat sich unsere Erfahrung durchgesetzt und ich gratuliere meinem Team zum Sieg. Ein Lob muss man den Zuschauern und auch der jungen Zuspielerin aussprechen. Der Support war super und es hat Spaß gemacht hier zu sein.“

Ergänzend dazu fasst er die Leistung seiner Mannschaft wie folgt zusammen:

„Wir haben in Straubing schlecht ins Spiel gefunden. Straubing hat im ersten Satz aber auch sehr viel Druck über Aufschlägen und im Angriff gemacht, allen voran die ehemalige Erstligaspielerin Valbona Ismaili. Straubing hat sich mit diesem Mut, dem risikoreichen, druckvollen Spiel selbst belohnt und dann Satz 1 eingefahren. Zum Ende des Satzes haben wir allerdings schon etwas geschafft ins Spiel zu kommen und vor allen Dingen dann konnten wir ab Ende von Satz zwei dem Spiel eine Wendung herbeiführen. Symptomatisch war ein direkter Doppelblockpunkt gegen Ismaili.

Ab Satz drei und im Satz vier haben wir vielmehr zu unserem eigenen Spiel gefunden und wir konnten das Spiel dann gut nach Hause bringen. Geholfen hat definitiv die Erfahrung von der Rückkehrerin Melanie Gosmann auf der Liberaposition, wie aber auch die von Julia van den Berghen, die ich ab Mitte des zweiten Satzes eingewechselt habe.

Melanie Gosmann und Julia van den Berghen spielen ihre Routine aus (Foto: Florian Zons)

Die Mannschaft hat vor allen Dingen ab diesen Zeitpunkt auch die nötige Emotionalität gezeigt und dann wirklich geschafft dem Spiel unseren eigenen Kölner Stempel aufzudrücken. Wir freuen uns, dass wir zumindest zeitweise auf den zweiten Tabellenplatz zurückgekehrt sind.“

Eine Spielerin zum Spiel

Melanie Gosmann, die schon in den vergangenen zwei Heimspielen, Kurzeinsätze feiern konnte, feierte ihre Rückkehr in die Startformation als Libera in Straubing und trug mit ihrer routinierten Leistung zum Gesamterfolg der Mannschaft maßgeblich bei:

Melanie Gosmann mit gelungenem Comeback in der Startaufstellung (Foto: Florian Zons)

„Ich habe mich unfassbar gefreut, dass ich das Team wieder tatkräftig auf dem Spielfeld als Libera unterstützen konnte. Nach der langen Busfahrt haben wir in Satz eins noch nicht so gut in unser eigenes Spiel gefunden. Ab Satz zwei hat das dann deutlich besser funktioniert. Wir haben die Eigenfehlerquote runtergeschraubt und konnten Straubing unser Spiel aufdrücken, sodass wir drei Punkte aus dem Süden mit nach Köln nehmen können. Gelungenes Comeback würde ich sagen.“

Statistisches

Sa, 20.01.2024, 19:30 Uhr NawaRo Straubing vs. DSHS SnowTrex Köln … 1:3 / 79:97 (25:22, 22:25, 15:25, 17:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

MVP NawaRo Straubing: Valbona Ismaili

MVP DSHS SnowTrex Köln: Emelie Siegner

Valbona Ismaili (rechts) und Emelie Siegner (links) erhalten die MVP Medaillien (Foto: Florian Zons)

Ausblick

Für die Kölnerinnen geht es in der nächsten Woche auf die nächste Auswärtsreise. Am Samstag, den 27.01.2024 um 18:30 Uhr beginnt planmäßig das Spiel von DSHS SnowTrex Köln gegen den SSC Freisen in der Bruchwaldhalle.

Tickets für das Spiel gibt es hier.

Der Gegner im Netz

Webseite: NawaRo Straubing

Instagram: @nawaro_straubing

Facebook: @nawarostraubing

Links

Ersatzgeschwächt: NawaRo liefert Köln beeindruckenden Fight (Spielbericht NawaRo Straubing, VBL)

Vorbericht Straubing (VBL)

Vorbericht Köln (Webseite)

Vorbericht Hinspiel (Webseite Köln)

Bericht Hinspiel (Webseite Köln)Alles auf Anfang: Erfurt und Straubing wagen Neubeginn in der 2. Bundesliga Frauen Pro (VBL PM)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht

DSHS SnowTrex Köln gewinnt gegen NawaRo Straubing und nimmt drei Punkte aus dem Süden mit
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Webseite Köln (21.01.2024)

Newsletter DSHS SnowTrex Köln (21.01.2024)

Bericht Volleyball-Bundesliga.de (21.01.2024)

DSHS SnowTrex Köln erstmals im Süden der Republik gefordert

Am kommenden Samstag, den 20.01.2024 sind die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln auf den Weg nach Bayern, um mit dem Spiel gegen NawaRo Straubing erstmals in dieser Saison und der Geschichte des Vereins ein Ligaspiel im Süden der Republik zu absolvieren (geplanter Anpfiff 19:30 Uhr).

Nach dem positiven Rückrundenstart Kölns gegen Borken gilt es für die Mannschaft um Trainer Jimmy Czimek, das Ergebnis auch auswärts zu bestätigen. Auf der anderen Seite will Straubing zu Hause vor eigenem Publikum die Derby-Niederlage gegen Dingolfing vergessen machen und den Anschluss am oberen Tabellendrittel nicht verpassen.

Kann der klarer Erfolg aus dem Hinspiel auch in Bayern wierderholt werden? (Foto: Florian Zons)

Derzeit trennen die Kölnerinnen, die vor der Partie auf dem 3. Tabellenplatz mit 25 Punkten verweilen und Straubing (Platz 7) fünf Punkte. Diese will der bayrische Gastgeber naturgemäß im Heimspiel verkürzen. Da Dingolfing an diesem Wochenende nicht im Einsatz ist, besteht für Köln die Chance, bei eigenem Sieg (temporär) auf den 2. Tabellenplatz zu springen. Straubing könnte bei passendem Ergebnis (das eigene und das der Konkurrenten) Grimma, Leverkusen und Hamburg überholen.

Auch wird das Hinspiel in unterschiedlicher Erinnerung bei beiden Kontrahenten geblieben sein. Nach dem Bundesliga-Abstieg von NawaRo Straubing wurde eine nahezu komplett neue Mannschaft aufgebaut, die sich noch einspielen musste und das auch getan hat. Nach vier klaren Siegen über Stralsund, Leverkusen, Essen und VCO Dresden, setzte es zuletzt zwei Niederlagen für Straubing in Borken beim 3:2 und besagtes Spiel gegen Dingolfing. NawaRo wird die Serie verhindern und den sechs Siegen in zwölf Spielen einen weiteren Sieg hinzuzufügen wollen.

Der Trainer zum Spiel

Trainer Jimmy Czimek sieht seine Schützlinge darin, den ersten erfolgreiche Schritt in die Rückrunde stetig fortzusetzen:

„Nachdem bei uns im letzten Spiel gegen Borken ab dem zweiten Satz endlich der Knoten geplatzt ist, wollen wir diese Leistung auswärts auch gerne bestätigen. Ich bin mir sicher, dass das Rückspiel deutlich schwieriger wird als der 3:0-Erfolg im Hinspiel, wo Straubing sich noch finden musste.

Straubing hatte allerdings ähnlich wie wir mit Ausfällen zu kämpfen. Erst einmal freuen wir uns auf einen neuen Standort und dann auch noch bei einem ehemaligen Erstligisten aufschlagen zu dürfen. Wir wollen die guten Trainingsleistungen auch gerne in Bayern bestätigen.“

Eine Spielerin zum Spiel

Emelie Siegner, die im letzten Spiel gegen Borken mit einer Aufschalgsserie und wuchtigen Angriffen den Sieg sicherte, freut sich einfach auch zusätzlich dazu noch auf ein neues Umfeld rund um’s Spiel:
„Am Wochenende erwartet uns nicht nur seit längerem wieder eine lange Auswärtsfahrt, sondern auch eine bislang ungewohnte Hallenatmosphäre, da es unser erstes Spiel in Straubing sein wird. Dennoch wollen wir an unsere Leistung aus dem vergangenen Spiel gegen Borken und aus den letzten Trainingswoche anknüpfen und uns mit einem erneuten Sieg belohnen.“

Zum Spiel

Nach nun mehr zwei Heimspielen zum Auftakt des neuen Kalenderjahres geht es am kommenden Wochenende für DSHS SnowTrex Köln zum ersten Mal in 2024 auf Auswärtsreise.

Am Samstag, den 20.01.2024 um 19:30 Uhr steht das Spiel gegen NawaRo Straubing in der turmair Volleyballarena an.

Tickets gibt es hier.

Der (kostenpflichtige) Live-Stream wird wie immer von Sport1Extra angeboten.

Das Hinspiel

Sa, 30.09.2023, 20:00 Uhr DSHS SnowTrex Köln vs. NawaRo Straubing … 3:0 / 75:55 (25:15, 25:22, 25:18)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

MVP NawaRo Straubing: Valbona Ismaili

MVP DSHS SnowTrex Köln: Marina Müller

Video on Demand Sport1extra (kostenpflichtig)

Die letzten Spiele unseres Gegners

So, 10.12.2023, 16:00 Uhr, NawaRo Straubing vs. VCO Dresden … 3:0 / 75:57 (25:22, 25:15, 25:20)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL) nicht vorhanden

Sa, 16.12.2023, 19:30 Uhr, Skurios Volleys Borken vs. NawaRo Straubing … 3:2 / 111:105 (23:25, 25:18, 22:25, 26:24, 15:13)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

So, 14.01.2024, 15:00 Uhr, TV Dingolfing vs. NawaRo Straubing … 3:0 / 75:56 (25:21, 25:19, 25:16)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

Alle Spiele von NawaRo Straubing in der Saison 2023/24 in der 2. Bundesliga Pro

Der Gegner im Netz

Webseite: NawaRo Straubing

Instagram: @nawaro_straubing

Facebook: @nawarostraubing

Links

Vorbericht Straubing (VBL)

Vorbericht Hinspiel (Webseite Köln)

Bericht Hinspiel (Webseite Köln)

Alles auf Anfang: Erfurt und Straubing wagen Neubeginn in der 2. Bundesliga Frauen Pro (VBL PM)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht

DSHS SnowTrex Köln erstmals im Süden der Republik gefordert
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Webseite Köln (20.01.2024)

Newsletter DSHS SnowTrex Köln (20.01.2024)

Vorbericht Köln Volleyball-Bundesliga.de (20.01.204)

DSHS SnowTrex Köln beendet Niederlagenserie mit einem Sieg über Skurios Volleys Borken

Den Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln gelingt mit dem 3:1-Sieg über die Skurios Volleys Borken ein Befreiungsschlag in der 2. Bundesliga – powered by SnowTrex und es konnten erstmals seit sechs Spielen wieder drei Punkte eingefahren werden. Gleichzeitig wurde die Niederlagenserie nach zuletzt drei Niederlagen beendet, ebenso wie die Serie von fünf Fünf-Satz-Spielen in Folge.

Zu Beginn des Spiels und vor allem nach dem ersten Satz sah es zunächst alles andere als nach einem Erfolg für Köln aus, denn die Gäste aus Borken ließen Köln gar nicht ins Spiel kommen und erarbeiteten sich stetig eine größere Führung.

DSHS SnowTrex Köln steigert sich im Spiel und erkämpft einen Heimsieg gegen die Skurios Volleys Borken. (Foto: Thomas Bartel)

Das war vor allem dem geschuldet, dass der Gastgeber am Anfang mit einer sehr hohen Eigenfehlerquote agierte, die es den Gästen ermöglichte, sich die schon besagte Führung zu erarbeiten. Vor allem der Aufschlag der Kölnerinnen funktioniert noch nicht richtig im ersten Satz. Erst langsam im letzten Drittel des Satzes kam der Gastgeber besser ins Spiel, konnte etwas verkürzen, musste letzten Endes den Satz aber mit 19:25 abgeben.

So richtig an kam Köln erst im zweiten Satz und von da an konnten die Kölnerinnen auch ihre eigene Taktik umsetzen. Um dies zu bewerkstelligen, bedurfte es in diesem Spiel einer Ansprache vom Kölner Trainer Jimmy Czimek, die seine Mannschaft und das Kölner Publikum eher selten bis gar nicht erlebt. Lautstark versuchte er mit extrinsischer Motivation seine Schützlinge zum gewünschten Spiel zu bewegen. Im zweiten Satz gelang dies sehr gut und der Satzausgleich konnte durch 25:15 klar hergestellt werden.

In Satz drei agierte der Gegner mit einer nichtgewollten, unglücklichen Aufstellung, was für einen komfortablen Vorsprung für Köln sorgte. Mitte des Satzes gelang es den Gästen jedoch zu verkürzen. Gerade mit dieser Phase zeigte sich Czimek auch sehr unzufrieden. Nichtsdestotrotz gelang es seinem Team, mit der nötigen Power, Cleverness und Aggressivität diesen Satz noch zu Ende zu spielen (25:16) und damit schon richtungsweisend Satz vier vorzubereiten.

Satz vier war lange Zeit umkämpft. Zur zweiten technischen Auszeit lag Köln mit 14:16 zurück. Diese technische Auszeit kann aber gleichzeitig auch als Wendepunkt des Satzes festgehalten werden, denn ab diesem Zeitpunkt warf sich die Heimmannschaft noch einmal voll ins Spiel herein. Mit einer starken Emelie Siegner am Aufschlag hat sich Köln zurück in den Satz gespielt und diesen dann noch klar gewonnen (25:18) und mit diesem Sieg und den zugehörigen drei Punkten die besagten Serien unterbrochen.

Der Trainer zum Spiel

Trainer Jimmy Czimek zeigte sich nach dem Spiel erleichtert:

„Wir wollten heute unbedingt drei Punkte und wir haben sie uns geholt. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Nach den unglücklichen Niederlagen in den letzten Spielen gibt die Mannschaft im Training einfach alles. Die Mannschaft hat in der Woche hervorragend und leidenschaftlich trainiert. Umso wichtiger war es für mich, dass die Mädels sich dafür heute auf dem Spielfeld auch belohnen.“

Eine Spielerin zum Spiel

Viktoria Dörschug fasst die Gefühlswelt nach dem Spiel wie folgt zusammen:

„Das Spiel hat unfassbar viel Spaß gemacht. Auch wenn wir den ersten Satz noch verschlafen haben, haben wir es danach endlich geschafft, den Volleyball zu zeigen, den wir uns vor dieser tollen Kulisse in der Halle vorgenommen haben. Das war einfach ein tolles Gefühl. Die Leistung gegen Borken in den Sätzen zwei bis vier spiegelt auch unsere Trainingswoche wider. Wir haben wirklich sehr hart gearbeitet, umso schöner ist es, dass wir uns am Ende auch mit drei Punkten belohnen konnten. Wir können es also auch immer noch ohne fünf Sätze!!!“

Statistisches

Sa, 13.01., 20:00 Uhr DSHS SnowTrex Köln vs. Skurios Volleys Borken … 3:1 / 94:74 (19:25, 25:15, 25:16, 25:18)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

Video-on-demand von Sport1Extra (kostenpflichtig)

MVP DSHS SnowTrex Köln: Annika Stenchly

MVP Skurios Volleys Borken: Fabienne Coenders

Ausblick

Nach nun mehr zwei Heimspielen zum Auftakt des neuen Kalenderjahres geht es am kommenden Wochenende für DSHS SnowTrex Köln zum ersten Mal in 2024 auf Auswärtsreise.

Am Samstag, den 20.01.2024 um 19:30 Uhr steht das Spiel gegen NawaRo Straubing in der turmair Volleyballarena an.

Tickets gibt es hier.

Der Gegner im Netz

Webseite: Skurios Volleys Borken

Instagram: skurios_volleys_borken

Facebook: Skurios Volleys Borken

TikTok: @skurios_volleys_borken

Links

Spielbericht (Skurios Volleys Borken, VBL)

Meisterlich in neuer Umgebung: Wildcats, Borken und Dingolfing vor neuer Herausforderung (Artikel VBL)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht

DSHS SnowTrex Köln beendet Niederlagenserie mit einem Sieg über Skurios Volleys Borken
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Webseite – DSHS SnowTrex Köln (14.01.2024)

Newsletter DSHS SnowTrex Köln (14.01.2024)

Volleyball Bundesliga (14.01.2024)

DSHS SnowTrex Köln mit Rückrundenauftakt gegen Skurios Volleys Borken

Am kommenden Samstag, den 13.01.2024 können die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln erneut in Halle 22 aufschlagen. Zu Gast in Köln zum Rückrundenauftakt in der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex ist mit den Skurios Volleys Borken eine Mannschaft, mit der in der Vergangenheit schon in der 2. Bundesliga Nord das ein oder andere Duell in dem Spitzentableau der Liga ausgetragen wurde. Der Anpfiff zu der Partie ist planmäßig um 20:00 Uhr.

In dieser Saison gab es schon zwei Begegnungen zwischen den beiden Teams, die jeweils in Borken stattfanden. Neben dem Ligaauftakt, den Köln klar 3:0 gewinnen konnte, gab es noch eine Partie im WVV-Pokal, wo Köln knapp 2:3 den Kürzeren zog.

Das dritte Spiel – Skurios Volleys Borken zu Gast in Halle 22 (Foto: Florian Zons)

Im Hinspiel gelang den Kölnerinnen das erste Mal im elften Ligapunktspiel ein 3:0-Auswärtssieg. Für Borken ist das Spiel in Köln zum Rückrundenstart der erste Ligaauftritt im neuen Jahr. Es könnte ein kleiner Vorteil für Köln sein, dass sie gegen Essen schon Wettkampfpraxis in der Liga hatten, auch wenn der Ausgang nicht ganz positiv war.

Borken hat sich in der Hinrunde schon etwas schwergetan und rangiert nach fünf Siegen in zwölf Spielen mit derzeit 13 Punkte nur auf Rang 10 von 13 Mannschaften und hat bis dato nur zwei Punkte Abstand auf Platz 12, wo derzeit die Binder Blaubären TSV Flacht rangieren. In den letzten drei Spielen gingen zwei verloren bei unseren heutigen Gästen genau eben gegen unseren letzten zwei Gegnern, gegen die unsere Mannschaft ebenfalls verloren hat, also Leverkusen und Essen.

Quervergleiche ziehen aber auch bekanntermaßen nicht. Für die Kölnerinnen gab es zuletzt fünf Fünf-Satz-Spiele in Folge. Insgesamt sind es deren sechs in zwölf Spielen, also die Hälfte. Bei Borken ist das Verhältnis allerdings noch krasser, denn von zwölf Partien gingen acht in den Tiebreak also zwei Drittel. Zumindest konnten sie dabei aber fünf gewinnen und verloren drei.

Der Trainer zum Spiel

Eigentlich ist also statistisch gesehen ein weiteres Fünf-Satz-Spiel vorprogrammiert (gab es bisher noch nicht in Halle 22 in einem Ligaspiel, a.d.R., siehe Statistisches), aber Trainer Jimmy Czimek möchte seine Mannschaft eher wieder sehen wie im Hinspiel:

„Wir freuen uns auf den Start der Rückrunde und wollen natürlich genauso wie wir in der Hinrunde gestartet sind in die Rückrunde starten. Wir haben natürlich den 3:0-Sieg gegen Borken aus dem Hinspiel vor Augen, wissen aber auch, dass wir im Pokal 2:3 verloren haben und jetzt hatten wir auch eine Menge Fünf-Satz-Spiele. Von daher wünschen wir uns zum einen unserem Publikum wieder ein attraktives Volleyballspiel zu liefern und wenn es möglich ist, dieses Mal auch mit dem besseren Ende für uns. Einen Mentaltrainer brauchen wir meiner Meinung nach noch lange nicht, sondern wir müssen die Antworten im Balltraining suchen und finden. Wir haben in der Woche intensiv daran gearbeitet und sind guter Dinge unseren Zuschauern heute endlich wieder einen Heimsieg zu präsentieren.“

Eine Spielerin zum Spiel

Auch für Zuspielerin Annika Stenchly ist die Vorfreude groß und es soll die gute Trainingsleistung nun auch wieder auf’s Feld gebracht werden:

„Wir freuen uns sehr auf das anstehende Spiel gegen Borken. Besonders schön ist, dass wir uns erneut vor heimischem Publikum beweisen können. Nachdem wir jetzt von fünf Spielen vier knapp im fünften Satz verloren haben, wollen wir endlich mal wieder mehr als einen Punkt mitnehmen. Borken ist natürlich kein leichter Gegner, aber wir haben fleißig und mit viel Freude trainiert und gehen dementsprechend optimistisch in die Begegnung.“

Zum Spiel

Am kommenden Samstag, den 13.01.2024 um 20:00 Uhr geht es zum Start in die Rückrunde gegen die Skurios Volleys Borken erneut um Punkte im Heimspiel in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln.

Tickets zu diesem Spiel können hier erworben werden.

Es wird wie immer ein (kostenpflichtiger) Live-Stream von Sport1Extra angeboten.

Spieltagsheft

Das Hinspiel

Sa, 16.09.2023, 19:30 Uhr Skurios Volleys Borken vs. DSHS SnowTrex Köln … 0:3 / 61:76 (24:26, 19:25, 18:25)

Das Re-Live zum Spiel von Sport1Extra (kostenpflichtig) gibt es hier.

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

MVP DSHS SnowTrex Köln: Maike Brönhorst

MVP Skurios Volleys Borken: Fabienne Coenders

Spielbericht (Webseite Köln)

Statistisches

Zuvor haben beide Mannschaften sich schon in zehn Spielzeiten in der 2. Bundesliga Nord duelliert. Von den 20 Begegnungen konnte Köln elf gewinnen (neun Spiele gingen an Borken). Ein weiterer Sieg ist mit dem Auswärtssieg im Hinspiel in der 2. Bundesliga Pro hinzugekommen. Zu Hause konnte Köln bisher sechsmal gewinnen und verlor viermal. Eine statistische Randnote dabei ist, dass bei den zehn Ligaspielen in der 2. Bundesliga Nord in Köln bisher kein Fünf-Satz Spiel dabei war [3:0 dreimal, 3:1 dreimal, 3:2 und 2:3 bisher noch nicht, 1:3 dreimal, 0:3 einmal].

Die letzten Spiele unseres Gegners

Sa, 09.12.2023, 19:30 Uhr Skurios Volleys Borken vs. TSV Bayer 04 Leverkusen … 1:3 / 91:91 (23:25, 20:25, 25:16, 23:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizieller Spielstatistik (VBL)

Spielbericht (Webseite Skurios Volleys Borken)

Re-Live zum Spiel von Sport1Extra (kostenpflichtig)

Sa, 16.12.2023, 19:30 Uhr Skurios Volleys Borken vs. NawoRo Straubing … 3:2 / 111:105 (23:25, 25:18, 22:25, 26:24, 15:13)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizieller Spielstatistik (VBL)

Spielbericht (Webseite Skurios Volleys Borken)

Re-Live zum Spiel von Sport1Extra (kostenpflichtig)

So, 17.12.2023, 16:00 Uhr Allbau Volleys Essen vs. Skurios Volleys Borken … 3:2 / 99:99 (17:25, 25:20, 25:19, 17:25, 15:10)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizieller Spielstatistik (VBL) (nicht vorhanden)

Spielbericht (Webseite Skurios Volleys Borken)

Re-Live zum Spiel von Sport1Extra (kostenpflichtig)

Alle weiteren Ergebnisse der Skurios Volleys Borken in der Saison 2023/24 der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex gibt es hier.

Der Gegner im Netz

Webseite: Skurios Volleys Borken

Instagram: skurios_volleys_borken

Facebook: Skurios Volleys Borken

TikTok: @skurios_volleys_borken

Detaillierte Statistik

Alle Spiele in der 2. Bundesliga Nord

Saison 2022/23

Skurios Volleys Borken 2. von 13, 21 von 24 Spiele gewonnen, 59 Punkte, 67:28 Sätze

DSHS SnowTrex Köln 8. von 13, 11 von 24 Spiele gewonnen, 35 Punkte, 41:44 Sätze

Sa, 12.11.2022, 19:30 Uhr, Borken vs. Köln … 3:0 / 75:50 (25:20, 25:15, 25:15) (Spielbericht)

Sa, 18.02.2023, 19:00 Uhr, Köln vs. Borken … 1:3 / 88:92 (21:25, 25:17, 20:25, 22:25) (Spielbericht)

Saison 2021/22

Skurios Volleys Borken 1. von 14, 23 von 26 Spiele gewonnen, 67 Punkte, 71:25 Sätze

DSHS SnowTrex Köln 3. von 14, 21 von 26 Spiele gewonnen, 60 Punkte, 69:32 Sätze

Sa, 30.10.2021, 19:30 Uhr, Borken vs. Köln … 3:2 /105:101 (18:25, 25:20, 25:17, 21:15, 16:14) (Spielbericht)

So, 13.02.2022, 16:00 Uhr, Köln vs. Borken … 1:3 / 86:98 (19:25, 19:25, 25:23, 23:25) (Spielbericht)

Saison 2020/21

DSHS SnowTrex Köln 2. von 14, 18 von 25 Spiele gewonnen, 52 Punkte, 63:32 Sätze

Skurios Volleys Borken 7. von 14, 14 von 25 Spiele gewonnen, 41 Punkte, 52:43 Sätze

So, 31.01.2021, 16:00 Uhr Köln vs. Borken … 3:0 / 75:51 (25:17, 25:18, 25:16) (Spielbericht)

Sa, 24.04.2021, 19:00 Uhr Borken vs. Köln … 3:1 / 91:91 (25:21, 16:25, 25:23, 25:22)  (Spielbericht)

Saison 2019/20

DSHS SnowTrex Köln 3. von 13, 13 von 19 Spiele gewonnen, 38 Punkte, 43:26 Sätze

Skurios Volleys Borken 4. von 13, 14 von 20 Spiele gewonnen, 37 Punkte, 47:30 Sätze

Sa, 30.11.2019, 19:30 Uhr Borken vs. Köln … 1:3 / 84:93 (22:25, 25:17, 24:26, 13:25) (Spielbericht)

Sa, 29.02.020. 19:00 Uhr Köln vs. Borken … 3:1 / 89:72 (14:25, 25:15, 25:16, 25:16) (Spielbericht)

Saison 2018/19

Skurios Volleys Borken 1. von 13, 24 von 24 Spiele gewonnen, 67 Punkte, 72:19 Sätze

DSHS SnowTrex Köln 3. von 13, 18 von 24 Spiele gewonnen, 50 Punkte, 58:35 Sätze

Sa, 22.09.2018, 19:00 Uhr Köln vs. Borken … 0:3 / 55:75 (17:25, 23:25, 15:25) (Spielbericht)

Sa, 19.01.2019, 19:30 Uhr Borken vs. Köln 3:0 / 75:57 (25:21, 25:23, 25:13) (Spielbericht)

Saison 2017/18

DSHS SnowTrex Köln 1. von 13, 19 von 24 Spiele gewonnen, 58 Punkte, 62:25 Sätze

Skurios Volleys Borken 7. von 13, 7 von 24 Spiele gewonnen, 43 Punkte, 56:40 Sätze

Sa, 16.09.2017, 19:30 Uhr Borken vs. Köln … 1:3 / 80:92 (25:17, 14:25, 21:25, 20:25) (Spielbericht)

Sa, 13.01.2018, 19:00 Uhr Köln vs. Borken … 3:0 / 101:91 (22:25, 25:23, 29:27, 25:16) (Spielbericht)

Saison 2016/17

DSHS SnowTrex Köln 1. von 13, 22 von 24 Spiele gewonnen, 65 Punkte, 70:19 Sätze

Skurios Volleys Borken 10. von 13, 7 von 24 Spiele gewonnen, 25 Punkte, 40:57 Sätze

Sa, 08.10.2016, 19:30 Uhr Borken vs. Köln … 3:2 / 110:94 (22:25, 25:15, 23:25, 25:19, 15:10) (Spielbericht)

So, 12.03.2017, 16:00 Uhr Köln vs. Borken … 3:1 / 92:76 (17:25, 25:14, 25:13, 25:14) (Spielbericht)

Saison 2015/16

Skurios Volleys Borken 3. von 13, 17 von 24 Spiele gewonnen, 52 Punkte, 57:33 Sätze

DSHS SnowTrex Köln 5. von 13, 17 von 24 Spiele gewonnen, 49 Punkte, 59:35 Sätze

So, 06.12.2015, 16:00 Uhr Köln vs. Borken … 1:3 / 95:89 (28:30, 25:17, 25:27, 17:25) (Spielbericht)

Sa, 19.03.2016, 19:30 Uhr Borken vs. Köln … 2:3 / 102:102 (15:25, 25:14, 18:25, 25:17, 19:21) (Spielbericht)

Saison 2014/15

DSHS SnowTrex Köln 4. von 12, 17 von 22 Spiele gewonnen, 49 Punkte, 55:26 Sätze

Skurios Volleys Borken 9. von 13, 8 von 22 Spiele gewonnen, 23 Punkte, 33:51 Sätze

Sa, 13.12.2014, 19:30 Uhr Borken vs. Köln … 1:3 / 85:93 (22:25, 22:25, 25:18, 16:25) (Spielbericht)

Sa, 11.04.2015, 17:00 Uhr Köln vs. Borken … 3:0 / 89:83 (32:30, 29:27, 28:26) (Spielbericht)

Saison 2013/14

DSHS SnowTrex Köln 5. von 13, 16 von 24 Spiele gewonnen, 46 Punkte, 57:40 Sätze

Skurios Volleys Borken 10. von 13, 9 von 24 Spiele gewonnen, 27 Punkte, 39:52 Sätze

Sa, 14.12.2013, 16:00 Uhr Köln vs. Borken … 3:1 /100:86 (20:25, 25:21, 25:12, 30:28) (Spielbericht)

Sa, 12.04.2014, 17:00 Uhr Borken vs. Köln … 1:3 / 79:97 (14:25, 25:22, 21:25, 19:25) (Spielbericht)

Links

Vorbericht Hinspiel (Skurios Volleys Borken)  

Vorbericht Hinspiel (Webseite Köln)

Bericht Hinspiel (Webseite Köln)

Vorbericht WVV Pokal 2023 (Webseite Köln)

Bericht WVV Pokal 2023 (Webseite Köln)

Meisterlich in neuer Umgebung: Wildcats, Borken und Dingolfing vor neuer Herausforderung (Artikel VBL)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht

DSHS SnowTrex Köln mit Rückrundenauftakt gegen Skurios Volleys Borken
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Webseite DSHS SnowTrex Köln

Newsletter DSHS SnowTrex Köln (11.01.2024)

News Volleyball Bundesliga (11.01.2024)

ChatGPT Spielbericht DSHS SnowTrex Köln vs. Allbau Volleys Essen

Prompt

Agierend als Content Creator erzeuge ein Spielbericht für das Spiel DSHS SnowTrex Köln gegen Allbau Volleys Essen als Blog Beitrag

Spiel in der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex, Volleyball Bundesliga Frauen

DSHS SnowTrex Köln verliert 2:3 gegen Allbau Volleys Essen

  1. Satz 25:22 für Köln ausgeglichen, zunächst Abtasten
  2. Satz 19:25 für Essen, konzentriertes Spiel der Gäste
  3. Satz 25:20 für Köln, 2:1-Satzführung
  4. Satz nach 8:3-Führung für Köln, totaler Einbruch im Spiel, Essen gewinnt 15:25
  5. Satz Tiebreak Köln findet kein Mittel mehr im Angriff, Essen gewinnt den Satz 15:10 und damit das Spiel

Ergebnis

Titel: Dramatischer Showdown: DSHS SnowTrex Köln unterliegt knapp gegen Allbau Volleys Essen

Liebe Volleyball-Enthusiasten,

was für ein aufregendes Spiel in der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex, Volleyball Bundesliga Frauen! DSHS SnowTrex Köln und Allbau Volleys Essen lieferten sich einen erbitterten Kampf bis zum letzten Punkt. Das Ergebnis? Ein packender 2:3-Thriller mit wechselnden Führungen und atemberaubenden Momenten.

1. Satz: 25:22 für Köln – Ein ausgeglichener Start

Der erste Satz begann mit einem vorsichtigen Abtasten beider Teams. DSHS SnowTrex Köln konnte sich knapp mit 25:22 durchsetzen, was auf eine ausgeglichene Anfangsphase hindeutete. Die Zuschauer waren gespannt auf das, was noch kommen sollte.

2. Satz: 19:25 für Essen – Die Gäste kontern

Allbau Volleys Essen zeigten im zweiten Satz, warum sie zu den Top-Teams gehören. Mit einem konzentrierten Spiel setzten sie sich mit 25:19 durch und glichen das Spiel aus. Köln musste sich neu sortieren, während Essen sein Selbstbewusstsein steigerte.

3. Satz: 25:20 für Köln – Köln übernimmt wieder die Führung

DSHS SnowTrex Köln zeigte im dritten Satz, dass sie zu Recht an der Spitze der Tabelle stehen. Mit einem klaren 25:20 holten sie sich die Führung zurück und gingen mit 2:1-Satzführung in die entscheidende Phase des Spiels.

4. Satz: 15:25 für Essen – Ein plötzlicher Einbruch

Nach einer vielversprechenden 8:3-Führung für Köln folgte ein unerklärlicher Einbruch. Allbau Volleys Essen nutzte die Schwächephase gnadenlos aus und gewann den Satz souverän mit 25:15. Das Spiel war wieder ausgeglichen, und die Spannung erreichte ihren Höhepunkt.

5. Satz: 15:10 für Essen – Entscheidung im Tiebreak

Im entscheidenden Tiebreak fand DSHS SnowTrex Köln kein Mittel mehr im Angriff. Allbau Volleys Essen setzte sich mit 15:10 durch und sicherte sich damit nicht nur den Satz, sondern auch den Sieg in diesem nervenaufreibenden Duell.

Fazit: Ein Volleyball-Krimi bis zum Schluss

Das Spiel zwischen DSHS SnowTrex Köln und Allbau Volleys Essen wird sicherlich als einer der spannendsten Momente dieser Saison in die Geschichte eingehen. Beide Teams zeigten beeindruckende Leistungen, und es war ein Spiel, das die Zuschauer bis zur letzten Sekunde fesselte. Glückwunsch an Allbau Volleys Essen zum verdienten Sieg, und Kopf hoch für DSHS SnowTrex Köln, das bis zum Ende kämpfte.

Bis zum nächsten packenden Volleyball-Match!

Euer [Dein Name/Blog-Name]

DSHS SnowTrex Köln verliert zu Hause gegen Allbau Volleys Essen

Den Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln misslingt vor heimischer Kulisse der Auftakt ins neue Jahr 2024. Am Ende steht gegen die Allbau Volleys Essen eine 2:3-Niederlage zu Buche, in der sich ähnliche Schwächen offenbarten, wie sie zuletzt in den Spielen am Ende der Hinrunde häufiger aufgetaucht sind.

Im nun mehr fünften Spiel in Folge ging es in den Tiebreak. Von diesen fünf Spielen konnte nur eins gewonnen werden, d. h. die Kölnerinnen haben einiges an Punkten liegen lassen und TV Dingolfing hat inzwischen den zweiten Tabellenplatz übernommen und DSHS SnowTrex Köln auf den dritten Tabellenplatz verdrängt. Die Allbau Volleys Essen haben mit dem errungenen Sieg nun zum dritten Mal in Folge den Sieg (in einem Ligaspiel) aus der Halle 22 entführt und das Team der Pottperlen schafft sich mit den gewonnenen Punkten etwas Luft im Abstiegskampf.

Es ist nicht zu fassen – erneut eine Führung verspielt. (Foto: Florian Zons)

Satz 1 war geprägt durch gegenseitiges Abtasten beider Mannschaften, was nach der Feiertagspause zu erwarten war. In der Crunchtime konnte Köln das Momentum auf seine Seite ziehen und diesen Satz mit 25:22 einfahren.

Im zweiten Satz zogen die Gäste schon früh im Satz etwas davon. Köln versuchte dagegen zu halten und den Abstand zu verkürzen, was aber nicht so recht gelang. So transportierte Essen die Führung durch den Satz und schaffte den 1:1-Satzausgleich (19:25).

Im dritten Satz erspielte sich Köln wieder den Vorteil und übernahm das Zepter des Handelnden. Die Gastgeber erkämpften sich mit 25:20 eine 2:1-Führung wie auch zuletzt in Leverkusen. Im vierten Satz startete Köln dann im Aufwind begriffen sehr fulminant. Beim 7:3 sah sich Gästetrainer Marcel Werzinger bewogen seine erste taktische Auszeit zu nehmen. Köln konnte mit 8:3 direkt in die erste technische Auszeit gehen.

Dann sah das Kölner Publikum einen unerklärlichen Einbruch der gastgebenden Mannschaft, der wirkte, als wenn der Stecker gezogen wurde. Es gelang auf der Kölner Seite nicht mehr viel, während die Gäste aus Essen sich Schritt für Schritt den 2:2-Satzausgleich erarbeitete. Im Tiebreak konnte Köln den Spieß auch nicht mehr umdrehen und musste so in die Niederlage einnicken.

Der Trainer zum Spiel

Für Trainer Jimmy Czimek bleibt der erneute Einbruch bei klarer Führung erneut ein Rätsel, das es peu a peu in der Trainingsarbeit aufzuarbeiten und zu verbessern gilt:

„‚Und täglich grüßt das Murmeltier‘, so könnte man das Fazit zum heutigen Spiel gegen Essen ziehen. Wir gehen zum fünften Mal in fünf Sätze hintereinander und wie auch gegen Leverkusen führen wir 2:1. Dieses Mal sogar im 4. Satz 8:3 und machen den Sack nicht zu. Daher müssen wir uns an die eigene Nase fassen und müssen wir uns hinterfragen, warum wir unsere Stärken nicht weiter ausspielen und was auch gegen Leverkusen zum Bruch im Spiel so führt, weil die Mannschaft bis dahin gezeigt hat, dass sie den Gegner dann eigentlich im Griff hat, aber auch nur eigentlich, weil Essen dann das Spiel entsprechend gedreht hat. Natürlich tut die Niederlage weh. Ich will sie auch nicht darauf schieben, dass wir eine lange Pause gemacht haben und erst einmal trainiert haben, weil in der Zeit verlernt man ja kein Volleyballspielen. Das hat man ja auch gesehen in den ersten 3 1/3 Sätzen. Wir haben zum Glück in der nächsten Woche die Chance, ins nächste Spiel zu gehen. Wir werden jetzt im Training probieren den Schalter umzulegen und daran zu arbeiten, dass wir die Spiele auch wieder nach Hause bringen.“

Eine Spielerin zum Spiel

Auch Kapitänin Viola Torliene fällt es schwer nach dieser doch vermeidbaren Niederlage die passenden Worte zu finden:

„Für diese Niederlage müssen wir uns an die eigene Nase packen. Klar ist das erste Spiel nach der Weihnachtspause nicht einfach, aber wir schaffen es einfach nicht konstant Leistung abzurufen. Da fehlte es im fünften Satz jetzt leider wieder einmal an Energie, Selbstvertrauen und Überzeugung, dass wir geilen Volleyball zocken können.“

Statistisches

DSHS SnowTrex Köln vs. Allbau Volley Essen … 2:3 / 94:107 (25:22, 19:25, 25:20, 15:25, 10:15)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

MVP Allbau Volleys Essen: Lara Drölle

MVP DSHS SnowTrex Köln: Marinna Müller

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

Ausblick

Am kommenden Samstag, den 13.01.2024 um 20:00 Uhr geht es zum Start in die Rückrunde gegen die Skurios Volleys Borken erneut um Punkte im Heimspiel in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln.

Tickets zu diesem Spiel können hier erworben werden.

Es wird wie immer ein (kostenpflichtiger) Live-Stream von Sport1Extra angeboten.

Der Gegner im Netz

Webseite: Allbau Volleys Essen (#pottperlen)

Instagram: @allbau_volleys_essen

Facebook: @allbauvolleysessen

Links

Vorbericht (Webseite Köln)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Veröffentlicht in

DSHS SnowTrex Köln verliert zu Hause gegen Allbau Volleys Essen
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Homepage DSHS SnowTrex Köln (08.01.2024)

volleyball-bundesliga.de (2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex, Frauen, News 08.01.2024)

Clevereach – Newsletter DSHS SnowTrex Köln (08.01.2024)

Das erste Spiel des Jahres 2024, das letzte Spiel der Hinrunde, die Allbau Volleys Essen zu Gast in Köln

Am kommenden Sonntag, den 07.01.2024 begrüßen die Zweitligavolleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln die Mannschaft von den Allbau Volleys Essen zum ersten Heimspiel in der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex im neuen Kalenderjahr 2024 (Anpfiff 16 Uhr, Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln). Dieses Spiel ist gleichzeitig das letzte Spiel der Hinrunde in der neu eingeführten Liga. Für die Kölnerinnen gilt es, gut ins neue Jahr zu starten und die knappe Derbyniederlage gegen Leverkusen am Jahresende vor heimischem Publikum vergessen zu machen.

Für das Team aus Essen steht auf dem Programm, den positiven Jahresausklang, den sie mit dem Sieg über Borken am Jahresende 2023 geschafft haben, auch in Köln zu bestätigen. Die Favoritenrolle ist aus rein tabellarischer Sicht allerdings klar verteilt, denn Köln grüßt vom zweiten Tabellenplatz der Liga mit 21 Punkten auf dem Konto, während Essen mit den bisher zehn gesammelten Punkten auf Platz 11 zu finden ist. Nach einer etwas längeren Pause muss man jedoch abwarten, wie der Neustart ins neue Jahr den beiden Mannschaften gelingt.

Darf dieses Mal das Team von DSHS SnowTrex auch am Ende gegen Essen in Halle 22 jubeln? (Foto: Florian Zons)

Vor der Saison gab es bei den Gästen aus Essen einen größeren Umbruch zu verzeichnen, denn acht Spielerinnen haben den Verein verlassen. Vier Neuzugänge stehen den Abgängen gegenüber. Der jetzige Kader ist auf 13 Spielerinnen aufgestockt, nahezu alle Leistungsträgerinnen konnten gehalten werden. „Ich würde sagen, dass wir jetzt eine gute Mischung aus Jung und Alt im Verein haben“, berichtet Diagonalangreiferin Lisa Schreiner.

Für die Gäste aus Essen war die Halle 22 der Deutschen Sporthochschule zuletzt ein gutes Pflaster, denn in den letzten beiden Saisons in der 2. Bundesliga Nord verließen die Allbau Volleys Essen als Sieger die Halle in Köln. Vor nahezu einem Jahr ging das Spiel 1:3 aus. In der Saison 2021/22 endete das Heimspiel etwas knapper mit 2:3 für die Gäste. In beiden Spielen hatte Köln bei den „kleinen“ Punkten jeweils mit einem Punkt die Nase vorn, aber verloren dennoch das Spiel.

Auch wenn das statistische Randnoten sind, ist es ein weiterer Grund für die Mannschaft um Jimmy Czimek, die Serie der Pottperlen zu verhindern, um selbst die Position in der Spitzengruppe zu manifestieren, was wohl eher im Fokus der Kölnerinnen steht.

Das Team von Marcel Werzinger möchte den bisher drei eingefahrenen Siegen in der Hinrunde noch einen weiteren hinzufügen, um den Aufwärtstrend fort- und sich vom Tabellenende abzusetzen. In der WAZ gibt Werzinger zu Buche: „Da (a.d.R. in Köln) wollen wir dann praktisch Anlauf nehmen.“ Anlauf nehmen soll seine Mannschaft auf die beiden folgenden Gegner Freisen (Schlusslicht) und Flacht (Vorletzter), von denen sich Essen unbedingt absetzen möchte, um einen Abstieg zu entgehen. Wehren gegen Punkte in Köln werden sich die Essenerinnen aber nicht …

Der Trainer zum Spiel

Der Kölner Trainer Jimmy Czimek sagt vor dem Spiel folgendes:

„Wir haben die Weihnachtspause genossen, um kurz, wie in jedem Jahr, Abstand vom Volleyball zu nehmen und dann wieder mit frischen Kräften ins neue Jahr zu starten. Wie immer machen wir knapp drei Wochen wirklich Pause, werden nur einmal trainieren, um dann am Sonntag gegen Essen anzutreten. Dabei wird es uns in erster Linie nicht um den Gegner gehen, egal ob Tabellenerster oder -letzter. Viel wichtiger ist, dass wir uns auf uns konzentrieren und gerade in so einem ersten Spiel nach der Weihnachtspause auf unsere eigene Performance achten.“

Zum Spiel

Zum Abschluss der Hinrunde in der 2. Bundesliga Pro geht es am Sonntag, den 07.01.2024 um 16 Uhr gegen die Allbau Volleys Essen in Halle 22 um Punkte.

Tickets zu diesem Spiel gibt es hier.

Für alle, die nicht vor Ort sein können oder wollen, wird wie immer ein (kostenpflichtiger) Live-Stream von Sport1Extra angeboten.

Spieltagsheft

Die letzten Spiele unseres Gegners

Fr, 01.12.2023, 20:00 Uhr TSV Bayer 04 Leverkusen vs. Allbau Volleys Essen … 3:2 / 111:97 (25:17, 24:26, 25:22, 22:25, 15:7)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

Sa, 09.12.2023, 19:30 Uhr NawaRo Straubing vs. Allbau Volleys Essen … 3:1 / 96:83 (25:14, 25:23, 21:25, 25:21)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL) (nicht verfügbar)

Spielbericht (nicht verfügbar)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

So, 17.12.2023, 16.00 Uhr Allbau Volleys Essen vs. Skurios Volleys Borken … 3:2 / (17:25, 25:20, 25:19, 17:25, 15:10)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL) (nicht verfügbar)

Spielbericht (Webseite Essen)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

Alle weiteren Ergebnisse der Allbau Volleys Essen in der Saison 2023/24 der 2. Bundesliga Pro – powered by SnowTrex gibt es hier.

Der Gegner im Netz

Webseite: Allbau Volleys Essen (#pottperlen)

Instagram: @allbau_volleys_essen

Facebook: @allbauvolleysessen

Statistik der letzten Spielzeiten

Saison 2022/23

DSHS SnowTrex Köln 8. von 13 in der 2. Bundesliga Nord, 11 Siege in 24 Spielen, 41:44 Sätze, 35 Punkte

VC Allbau Essen 9. Von 13 in der 2. Bundesliga Nord, 7 Siege in 24 Spielen, 30:58 Sätze, 23 Punkte

Sa, 21.01.2023, 20:00 Uhr DSHS SnowTrex Köln vs. VC Allbau Essen … 1:3 / 92:91 (23:25, 25:16, 23:25, 21:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Sa, 24.09.2022, 19 Uhr VC Allbau Essen vs. DSHS Snowtrex Köln … 0:3 / 50:75 (23:25, 15:25, 12:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Saison 2021/22

DSHS SnowTrex Köln 3. von 14 in der 2. Bundesliga Nord, 22 Siege in 26 Spielen, 69:32 Sätze, 60 Punkte

VC Allbau Essen 4. Von 14 in der 2. Bundesliga Nord, 16 Siege in 26 Spielen, 56:44 Sätze, 46 Punkte

 Sa, 29.01.2022 18:00 Uhr Essen – Köln … 0:3 / 50:75 (15:25, 14:25, 21:25)

Offizieller Spielbericht (VBL)

So, 10.10.2021, 18:00 Uhr Köln – Essen … 2:3 / 94:93 (25:19, 21:25, 18:25, 25:9, 5:15)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Saison 2020/21

DSHS SnowTrex Köln 2. von 14 in der 2. Bundesliga Nord, 18 Siege in 25 Spielen, 63:32 Sätze, 52 Punkte

VC Allbau Essen 3. Von 14 in der 2. Bundesliga Nord, 17 Siege in 25 Spielen, 57:39 Sätze, 48 Punkte

So, 24.01.2021, 16:00 Uhr Essen – Köln … 3:2 / 107:95 (25:19, 23:25, 19:25, 25:20, 15:6)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Sa, 03.10.2020, 19:00 Uhr Köln – Essen … 3:0 / 80:58 (30:28, 25:10, 25:20)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Saison 2019/20

Abgebrochene Saison wegen Corona

DSHS SnowTrex Köln 3. von 13 in der 2. Bundesliga Nord, 13 Siege in 19 Spielen, 43:26 Sätze, 38 Punkte

VC Allbau Essen 7. Von 13 in der 2. Bundesliga Nord, 9 Siege in 19 Spielen, 38:44 Sätze, 25 Punkte

So, 19.01.2020, 16:00 Uhr Essen – Köln … 3:2 / 106:107 (18:25, 23:25, 25:17, 25:15, 15:13)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Sa, 28.09.2019, 19:00 Uhr Köln – Essen … 3:0 / 75:48 (25:12, 25:18, 25:18)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Links

Allbau Volleys starten in eine entscheidende Phase (Artikel WAZ)

Die großen Unbekannten: Essen, Hamburg und Freisen greifen in der 2. Bundesliga Pro an (VBL)

Allbau Volleys Essen vertreten Ruhrgebiet nun deutschlandweit. (Webseite Allbau Volleys Essen)

Vielversprechende Mischung. (Webseite Allbau Volleys Essen)

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Bericht veröffentlich auf/in

Das erste Spiel des Jahres 2024, das letzte Spiel der Hinrunde, die Allbau Volleys Essen zu Gast in Köln
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

Newsletter DSHS SnowTrex Köln

Allbau Volleys Essen zu Gast in Köln (News VBL)

WG Köln verteidigt Titel bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften Volleyball der Frauen

Die Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaften (Volleyball) fand am 24./25. Juni 2023 in Mainz statt. Die Wettkampfgemeinschaft Köln hat seinen Titel dort erfolgreich verteidigt. Wie bereits im Jahr 2022 (Bericht) hat die WG Köln den Titel auch im Jahr 2023 für sich sichern können und kann sich somit erneut Deutscher Hochschulmeister bei den Frauen nennen.

Mit dabei für die WG Köln waren  Annika Stenchly, Jana Grathwol,  Kapitänin Viola Torliene, Hannah Mörke, Franziska Kalde, Hannah Bolsius, Rieke Niemeyer, Tonya Blickhäuser, Maike Brönhorst und Emelie Siegner. Erste Co-Trainerinnen-Erfahrung sammelten Emma und Julie Czimek, die mit auf der Trainerbank waren.

WG Köln bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Volleyball in Mainz (Foto: privat)

Am Samstag in den Vorrundenspielen hatte die Mannschaft um Jimmy Czimek keine Probleme und hat ihre beiden Gegnern bei klaren 2:0-Siegen keine Chance gelassen.

Ergebnisse Vorrunde

WG Erlangen-Nürnberg vs. WG Köln … 0:2 (16:25, 17:25)

WG Köln vs. WG Ludwigsburg … 2:0 (25:12, 25:16)

Halbfinale

Ebenso konnte dann am Sonntag im Halbfinale die Uni Mainz mit 2:0 geschlagen werden.

WG Köln vs. WG Mainz … 2:0 (25:8, 25:10)

Finale

Im Finale traf die WG Köln wie auch schon in der Vorrunde dann auf die Uni Erlangen-Nürnberg, wo ebenfalls ein 2:0-Sieg eingefahren wurde. Die Mannschaft ging also ohne Satzverlust durch das Turnier.

WG Erlangen-Nürnberg vs. WG Köln … 0:2 (17:25, 22:25)

Der Trainer zum Turnier

„Positiv war, dass unsere beiden Neuzugänge Jana Grathwol und Rieke Niemeyer gespielt haben. Die Spielerinnen haben alle nahezu gleiche Spielanteile bekommen. Hannah Bolsius konnten wir, nachdem sie umgeknickt ist, schonen. Franziska Kalde hat dann nahezu das ganze Turnier über außen gespielt. Auch das hat unserem erfolgreichen Spiel kein Abbruch getan. Von daher freuen wir uns, dass wir wieder den Hochschulmeistertitel bei den Frauen nach Köln holen konnten und wir uns damit auch für die EUSA Games 2024 in Ungarn qualifiziert haben“, so der Kölner Trainer Jimmy Czimek zum Erfolg seiner Mannschaft, die sich in diesem Jahr ausnahmslos aus Spielerinnen von DSHS SnowTrex Köln rekrutierten.

Eine Spielerin zum Turnier

Auch Kapitänin Viola Torliene zieht ein positives Fazit zum Turnier:

„Es ist natürlich schön, dass wir Deutscher Hochschulmeister geworden sind. Das ist immer ein cooles Wochenende und ein schönes Turnier. Ich fand es jetzt gerade auch für unser Mannschaft total cool, dass wir mit Rieke und Jana die zwei neuen Gesichter dabeihatten, mit denen schon einmal richtig Wettkampfpraxis sammeln konnten. Grundsätzlich ist es dann auch immer ganz schön, da wir gerade eine Übergangsphase im Training haben, mal die Möglichkeit zu haben, die Sachen, die man jetzt trainiert, auch im Wettkampf zu testen. Dafür war das Wochenende perfekt.“

Gesamtergebnis DHM Volleyball Frauen 2023

ENDRUNDE am 24.-25.06.2023 in Mainz

1. WG Köln
2. WG Erlangen-Nürnberg
3. Uni Rostock
4. WG Mainz
5. WG Münster
6. WG Ludwigsburg

Links

DSHS SnowTrex Köln (Webseite), DSHS SnowTrex Köln (Instagram), DSHS SnowTrex Köln (Facebook)

Ergebnisse (PDF)

Bericht IG

Veröffentlicht

Newsletter DSHS SnowTrex Köln

Volleyball Bundesliga – 2. Bundesliga Pro

WG Köln verteidigt Titel bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften Volleyball der Frauen
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Homepage DSHS SnowTrex Köln

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close