Torefestival auf den Poller Wiesen

Unter Beschuss

Raderthal Kickers scheiden trotz 4 Heimtore aus dem Bitburger Kreispokal 2017/18 aus

Raderthal Kickers I vs. TuS Ehrenfeld I … 4:9 (1:3)

Aufstellung Kickers: K. Theißen, T. Chermette, G. Kovacs (69. P. Sievert) , S. Polduwe, S. Boz, N. Höpp, M. Teepe (69. W. Herrmann), J. Werner, N. Potthoff (C), L. Sanders, S. Müller (46. M. Nickel)

Tore: 0:1 (5.), 0:2 (13.), 0:3 (18.), 1:3 (21., J. Werner), 2:3 (50., N. Höpp), 2:4 (55.), 2:5 (61.), 2:6 (62.), 2:7 (68.), 3:7 (72., M. Nickel), 3:8 (85.), 3:9 (90.), 4:9 (90.+3 N. Höpp)

Im Durchschnitt alle 7 Minuten ein Tor, das ist ganz nach dem Geschmack des geneigten Zuschauers, der viele Tore sehen will. Die Verteilung der 13 Tore war dann aber nicht mehr so nach dem Geschmack der Heimmannschaft und Kickersanhänger. Nach dem Spiel wurde dann wieder der obligatorische Konjunktiv (hätte, könnte, wäre) ausgepackt. Ganz so unpassend war das diesmal aber nicht.

Gegen einen höherklassigen Gegner, TuS Ehrenfeld ist aus der Kreisliga A in die Kreisliga B abgestiegen, lagen die Raderthal Kickers schnell mit 0:3 im Rückstand. Normalerweise ist ein Pokalspiel nach einem solchen Verlauf der Anfangsphase gelaufen und selten kann der Underog zurückkommen.

Dennoch und trotz dieses klaren Rückstands bewiesen die Kickers aber Moral und kämpften sich in die Partie zurück, verkürzten auf 2:3 (Tore J. Werner und N. Höpp). Mitte der zweiten Hälfte ging dann leider der Faden gänzlich verloren und der TuS konnte den Einzug in die nächste Runde perfekt machen. Die Kickers ließen durch Tore von M. Nickel und N.Höpp den Endstand dann noch etwas besser aussehen.

Manko auf Seiten der Kickers war, dass die Akteure in der Verteidigung leider im Vergleich zu anderen Spielen viel zu viele individuelle Fehler gemacht haben. Unkonzentriertheiten und mangelnde Absprache in kritischen Situationen machte es den TuS-Spielern leicht, einfache Tore zu erzielen. Auf der anderen Seite wurden in der Offensive hochkarätigen Chancen liegen gelassen.

Spielerisch und kämpferisch brauchten sich die Kickers jedoch vor den B-Ligisten nicht zu verstecken. Wenn das Ergebnis und die nackten Zahlen nicht wären (und das ist jetzt auch wieder Konjunktiv), dann könnte man sagen, dass die Kickers in diesen Bereichen gleichwertig waren. Da Fußball aber ein Ergebnissport ist, muss man natürlich deutlich hervorheben, dass die Mannschaft mit der klar besseren Effizienz, Effektivität und Zielstrebigkeit verdient gewonnen hat.

Die Kickers können sich nun voll und ganz auf die am Wochenende startende Kreisliga C-Saison konzentrieren. Anstoß ist um 15 Uhr auf den Poller Wiesen. Zu Gast ist die 2. Mannschaft des SC West.

Link zur Bildergalerie:
Dropbox-Ordner

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *