Herbe Niederlage für RK II im Test gegen Blau-Weiß Köln V

RK II kommt gegen die neuformierte Mannschaft BW Köln V mit 4:10 unter die Räder

Raderthal Kickers II vs. SC Blau-Weiß Köln V … 4:10 (2:4)

Aufstellung Kickers: Skaletz, Boz, Driesch (Schöneseiffen), Au, Zabrocki, Friedrich, Herrmann, Schneid (Karaguba), Schulte, Caspari, Weil

Tore: 0:1 (5.), 1:1 Weil (10.), 1:2 (14.), 1:3 (22.), 1:4 (31.), 2:4 Weil (39.), 2:5 (47.), 2:6 (48.), 2:7 (55.), 2:8 (63.), 2:9 (71.), 2:10 (79.), 3:10 Caspari (81.), 4:10 Karaguba (85.)

Das Spiel lässt sich eigentlich ganz kurz zusammenfassen. Der Gegner von Blau-Weiß war den Kickers spielerisch eindeutig überlegen und konnte vor allem offensiv Akzente setzen. Auch wenn das Ergebnis eindeutig scheint, muss man jedoch festhalten, dass die Kickers im Gegensatz zu Blau-Weiß, die äußerst effizient ihre Torchancen ausnutzen, viele glasklare Torchancen liegen ließen. Dazu kam, dass die Gastgeber ohne etatmäßigen Torwart antraten. Skaletz opferte sich und ging ins Tor. Bei einigen Bällen machte der Platz seine Arbeit schwer, bei anderen sah man die mangelnde Spielpraxis im Tor.

An dem verdienten Sieg der Gäste gibt es aber nichts zu rütteln, obwohl die Kickers gut starteten und in der ersten Minute gleich eine sehr gute Chance zur Führung hatten und wenig später auch noch einen Handelfmeter zugesprochen bekamen. Caspari machte es bei der Ausführung zu genau und traf nur den Pfosten. Auch der Nachschuss konnte nicht verwertet werden. Danach kamen die Gäste dann besser ins Spiel und erzielten die Führung. Diese konnte Weil aber schnell wieder ausgleichen. In der Folge dominierten aber wiederum die Gäste und schafften eine klare Führung. Weil konnte kurz vor der Halbzeit noch einmal verkürzen und so die Hoffnung hochhalten.

Diese Hoffnung wurde aber kurz nach der Pause schnell im Keim erstickt und die Gäste setzten sich mit einem Doppelschlag weiter ab. Die Kickers erarbeiteten sich zwar klare Chancen, aber die Tore machte der Gegner. Erst zum Ende hin konnte man etwas Ergebniskorrektur betreiben durch zwei Tore von Caspari und Karaguba. Trotz der Niederlage waren die Kickers nicht allzu betrübt, konnte man doch eigene Ansätze zeigen und wusste die Höhe der Niederlage auch richtig einzuordnen.

Bis zum Saisonstart gilt es jedoch noch etwas Kondition und spielerische Abstimmung aufzubauen und die positiven Ansätze aus diesem Testspiel mitzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.